Gauwanderung am „Grünen Band“

2022-09-20 21:56:24

26.07.2022

Von dem kleinen Örtchen Bächlein bei Mitwitz aus, machten sich die 20 Wanderer aus dem Turngau Coburg-Frankenwald zunächst etwas querfeldein auf die Suche nach den Überresten der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Auf dem Kolonnenweg angekommen, ging es nun ein Stück weit den Grenzverlauf entlang. Dabei gab es immer wieder Gespräche über Erlebnisse oder Wissensaustausch aus dem damaligen Grenzenleben. Herr Schießer von der Stiftung Naturschutz Thüringen, der uns auf dieser Wanderung begleitete, führte uns zu einem quasi mitten im Wald stehenden Grenzstein noch aus Königreich-Zeiten. Anschließend ging es weiter zu einem Biberbau an dem renaturierten Fluss „Föritz“. Immer wieder erläuterte Herr Schießer, dass diese jahrelang unberührte Natur heute wichtiger Lebensraum verschiedener Pflanzen und auch Tierarten ist. Weshalb es der Stiftung auch so am Herzen liegt, diesen paradoxerweise früher menschenfeindlichen Grenzverlauf mit den sonst so selten gewordenen Lebensräumen, zu erhalten. Der Schutz und die Erhaltung des „Grünen Bandes“ sind daher das Ziel der Stiftung Naturschutz Thüringen. Der Rückweg führte uns schließlich durch ein Waldgebiet wieder zurück nach Bächlein, wo sich die Wanderer bei der anschließenden Wanderung noch stärken konnten.  

Geschrieben von Johanna Knauer, 25.07.22