LTV-Pokal, und DMM im Trampolinturnen

2022-05-13 09:43:11

13.05.2022 , Trampolinturnen

Am vergangenen Wochenende fand der LTV-Pokal (Samstag), also die Deutschen Meisterschaften der Landesturnverbände, sowie die DMM (Sonntag), die Deutschen Meisterschaften der Vereine, statt.

Beim LTV-Pokal wurden insgesamt 40 Teams von den jeweiligen Landesturnverbänden an den Start geschickt. Bayern konnte hierbei drei Teams zu dem Event entsenden – ein weibliches Team der Altersklasse 11-12, ein männliches Team der Altersklasse 15-16 und ein weiteres weibliches Team der Alterklasse 17-21.

Bei den Mädchen der Klasse 11-12 traten Alessia Luther (TV Aschaffenburg), Leni Schlee (Tv Burgkunstatd), Mareike Tuttas (TV Erlangen) und Melina Keller (Bayreuther TS) an. Alle vier konnten im Wettkampf ihre Leistungen aus dem Training nochmals steigern und belegten am Ende Rang sechs. Somit verpassten sie leider den Einzug in das Finale der besten fünf. Hier gewann der Hessische Turnverband vor dem Turnverband Mittelrhein und dem Rheinischen Turnerbund.

In der Klasse 15-16 der Jungs konnte sich die Bayerische Meisterschaft um Tobias Richter (TV Aschaffenburg), Philipp Kleidernigg (TSV Friedberg), Moritz Fuchs und Philipp Wolfrum (beide Munich Airriders) die Goldmedaille, vor dem Westfälischen und Niedersächsichen Turnerbund, sichern.

Die Damen (17-21) wurden von Annika Süß, Gabriela Stöhr, Naomi Tafere und Pauline Hering (alle Munich Airriders) vertreten. Durch Kurabbrüche im Vorkampf wurde das Finale nochmal spannend. Doch die Damen zeigten dort sehr gute Leistungen und freuten sich schlussendlich über die Bronzemedaille. In dieser Alterklasse gewann der Niedersächsische Turnerbund vor dem Rheinischen Turnerbund.

Das Trainerteam um die beiden Landestrainer Markus Thiel und Viola Gaida, sowie die beiden unterstützenden Heimtrainer Kathrin Meier und Tabea Tröster, waren mit dem Abschneiden der Mannschaften sehr zufrieden und nehmen viele Eindrücke für das Training mit nach Hause.

 

Bei den DMM am Sonntag gingen 30 Mannschaften an den Start. Bayern wurde hier von zwei Mannschaften der Munich Airriders vertreten. In diesem Jahr wurde erstmals ein neuer Modus im Finale durchgeführt, bei dem die einzelnen Startpositionen direkt gegeneinander antreten, um Rankingpunkte zu erturnen. Durch diesen Modus ist ein hohes Maß an taktischem Vorgehen durch die Trainer gefordert.

Die Jungenmannschaft in der Klasse 14-16 wurde durch Hendrik Striese, Philip Wolfrum, Moritz Fuchs und Philipp Kleidernigg, vertreten. Nach dem Vorkampf noch führend, beendete Philipp Wolfrum seine Kürübung vorzeitig im Finale. Da nur noch drei Mannschaftsmitglieder an den Start gingen und somit kein Streichwert mehr vorhanden war, rutschte die Mannschaft punktgleich mit der TG Münster auf Platz eins. Aufgrund einer Tie Break Regelung gewann die Goldmedaille die TG Münster vor den Munich Airriders.

Die Damenmannschaft um Fiona Schneider, Annika Süß, Gabriela Stöhr und Naomi Tafere lagen nach dem Vorkampf auf Platz zwei. Im Finale steigerten sich alle Mannschaftsmitglieder erneut und sicherten sich die Goldmedaille vor dem TSV Gaderkesee und der TG Dietzenbach.

 

Mit insgesamt 2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze waren die Teams aus Bayern sehr erfolgreich! Vor allem für Gabriela Stöhr und Philipp Wolfrum war dieser Wettkampf eine gute Generalprobe für die anstehenden Jugend- und Europameisterschaften in drei Wochen in Rimini. Dort werden die beiden bayerischen Turner Deutschland vertreten.